Gut Apeldör kooperiert mit Too Good To Go gegen Food Waste

Die Golfanlage Gut Apeldör hat der Lebensmittelverschwendung den Kampf angesagt. Seit 17. Mai bietet die Gastronomie in Zusammenarbeit mit Too Good To Go sogenannte Magic-Bags mit Lebensmitteln an, die dann die lokale Kundschaft zu einem günstigen Preis kaufen kann.

„Momentan bieten wir abends für die Golf-Arrangement Hotelgäste ein 3 Gang Menü an, daher bleiben täglich drei bis fünf Magic-Essen über. Sobald wir Buffets anbieten dürfen, wird sich das aus Erfahrung sicherlich ein wenig steigern“, erläutert Tanja Hussner, das Programm der Golfanlage in Schleswig- Holstein. Damit wird verhindert, dass das Personal wie bisher die Lebensmittel aus dem Restaurant abends entsorgt.

Kunden reagieren positiv auf neues Angebot

Too Good To Go ist eine Plattform, die sich der Verhinderung der Lebensmittelentsorgung verschrieben hat und inzwischen über 38 Millionen Mitglieder in ihrer Community zählt. Auf der einen Seite stehen Supermärkte, Lebensmittelbetriebe oder Restaurants, die ihre überzähligen Lebensmittel vermarkten, auf der anderen Seite finden sich die Verbraucher, die auf diese Weise günstiger einkaufen können.

Too Good To Go hatte Gut Apeldör auf eine Teilnahme angesprochen, weil im Umfeld der Anlage mehr als 100 User die entsprechende App heruntergeladen hatten. Die Mitarbeiter der Gastronomie waren von der Idee begeistert, die ersten Magic-Tüten verkaufte man bereits morgens um 9.30 Uhr für abends um 20.30 Uhr. In Gut Apeldör ist man sich sicher: Das Thema Lebensmittel-Entsorgung ist damit erst einmal auf positive Weise gelöst.

Die Golfanlage Gut Apeldör verfolgt seit geraumer Zeit ein Nachhaltigkeitskonzept, das sich in diversen Bereichen zeigt. Unter anderem ist man Partner des Wattenmeeres und hat zusammen mit zwei anderen Golfanlagen eine Baumpflanzaktion gestartet.