Golfoase Pfullinger Hof eröffnet Schmetterlingspfad

Ein Projekt für mehr Umweltbildung auf dem Golfplatz – das ist der neue Schmetterlingspfad der Golfoase Pfullinger Hof, der Ende Juni eröffnet wurde. In Kooperation mit der Ortsgruppe Schwaigern des Nabu wurde auf der Golfanlage ein Weg mit 16 Stationen und Informationstafeln angelegt, mit dessen Hilfe wichtiges Hintergrundwissen zu Schmetterlingen vermittelt werden soll.

Umweltbildung für Schüler

Angesprochen werden sollen neben den Golfern vor allem auch Kinder und Jugendliche. Deshalb kann der Schmetterlingspfad auch von Schulklassen, Jugendgruppen oder Vereinen genützt werden, die auf diese Art und Weise praxisnah Unterricht in Sachen Artenvielfalt betreiben können. Die erste Schulklasse mit über 30 Kindern hat dieses Angebot bereits genützt und sich angemeldet.

„Die Umweltbildung ist ganz wichtig für uns“, sagte Dr. Gunther Hardt, der im Umweltausschuss des Golfverbandes Baden-Württemberg sitzt und den Arbeitskreis Biodiversität des Deutschen Golf-Verbandes (DGV) leitet. „Wir fördern den Artenschutz und integrieren ihn in die Umweltstrategie des Landes“, so Hardt.

Die Tatsache, dass an der Eröffnung des Schmetterlingspfades auch die Bürgermeisterin von Schwaigern, Sabine Rotermund und der CDU Landtagsabgeordnete Michael Preusch, teilnahmen, zeigt einmal mehr, dass Golfanlagen mit ihrem Engagement für das Thema Biodiversität auch über den Golfsport hinaus für Aufmerksamkeit sorgen können. Die Golfoase Pfullinger Hof, die bereits seit 2011 an dem Qualitätsmanagement-Programm Golf & Natur des Deutschen Golf Verbandes teilnimmt, ist deshalb auch bei der Initiative Lebensraum Golfplatz des Baden-Württembergischen Golfverbandes dabei.