Last Updated on 25. November 2021 by adminGolfSustainable

GC Oberfranken setzt Wildblumen-Konzept um

Der Erfolg wird sichtbar: Im GC Oberfranken erlebt man dieser Tage, wie das Konzept der Anlage von neuen Wildblumenwiesen real für Golfer erlebbar wird. Die Vielfalt an blühenden Pflanzen macht die Runde Golf in Thurnau jetzt an diesen Bahnen auch optisch vermehrt zu einem Erlebnis. „Unsere Golfer sind total begeistert“, resümiert Clubmanager Steffen Zinke, der auch darauf hinweist, dass die neu angelegten Blumenwiesen keinerlei Behinderung für schnellen Spielfluss darstellen: „Wir haben bewusst Flächen gewählt, die nicht im Spiel sind, damit die Golfer auch nicht oft durchlaufen.“

Bemerkenswert ist die Aktion des 50 Jahre alten Clubs, dessen Platz Zinke generell als „sehr natürlich“ bezeichnet, auch deshalb, weil sie vom Landkreis Kulmbach unterstützt wurde, der den Ankauf des kostspieligen Wildblumensamens für mehr als 1000 Quadratmeter Fläche förderte. Hintergrund: Der GC Oberfranken klinkte sich 2018 in eine Aktion zum Thema Wildblumenwiesen ein, die der Landkreis gestartet hatte, die ansonsten aber vor allem für kleinere Verkehrsflächen gedacht waren. „Im Landratsamt war man wirklich begeistert, dass wir als Golfclub mitgemacht haben, weil es bei uns um größere Flächen ging“, stellt Zinke rückblickend fest. Der Club hatte zu diesem Zeitpunkt aufgrund von Käferbefall an einigen Bäumen die Gerätschaften für schwerere Arbeiten auf der Anlage und nützte die Chance, um auch den Boden für die neugestalteten Wiesen freizulegen. 2018 wurde die erste Fläche angesät, 2019 folgte die zweite.

Das Ergebnis ist jetzt zum ersten Mal komplett zu erleben. Das Engagement hat sich gelohnt – der Golfplatz hat an Attraktivität gewonnen.