Erstklassige Bilanz für Lebensraum Golfplatz 2020

Das erste komplette Jahr des Projektes “Lebensraum Golfplatz” ist geschafft und die Bilanz fällt hervorragend aus.  Wer mit den Verantwortlichen der Aktion  in Baden-Württemberg spricht, merkt, dass die Erwartungen fast ein wenig übertroffen wurden. „Wir waren mehr als überrascht, dass mehr als die Hälfte der Clubs spontan mitgemacht hat“, resümiert Otto Leibfritz als Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes. 54 Clubs haben sich für die Initiative registriert, die für mehr Artenvielfalt auf den Flächen des Landesverbandes sorgen soll.

„Das hat wirklich hervorragend funktioniert“, rekapituliert auch Martin Elsässer als Vorsitzender des Umweltbeirates, der sich um „Lebensraum Golfplatz“ kümmert. „Hier ging es darum, ein niederschwelliges Angebot zu schaffen, bei dem sich die Clubs einfach viele Anregungen holen konnten.“ Für 200 Euro erhielt man eine Erstberatung vor Ort, die anschließend zu zahlreichen konkreten Einzelmaßnahmen führte. Totholzbereiche wurden optimiert, Tipps für Saatmischungen gegeben. Die Pflege von Magerrasenwiesen wurde genauso zum Thema wie die Anlage von Lehrpfaden oder die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen.