E-Mobilitätstag feiert Premiere auf dem Golfplatz

E-Mobilitätstage städtischer Verkehrsbetriebe sind deutschlandweit der letzte Schrei. Mit einem E-Mobilitätstag auf der Golfanlage gelang Ende Mai dem Golf Club Würzburg in Deutschland allerdings die Premiere. Für einen Tag zog der Würzburger Energieversorger WVV auf die bayerische Golfanlage und informierte zusammen mit sechs regionalen Autohäusern über das Thema E-Mobilität zwischen Fairways und Grüns. Für den WVV eine komplett neue Erfahrung, da man den E-Mobilitätstag bis dato auf einem klassischen Parkplatz der Verkehrsbetriebe durchführte.

E-Mobilität emotionalisieren
„Das Thema Strom auf einem Beton-Parkplatz ist einfach nicht besonders attraktiv zu verkaufen“, erklärt Bernhard May als Präsident des GC Würzburg die ungewöhnliche Kooperation. „Auf einer Golfanlage kann man das Thema besser emotionalisieren, wir konnten ein Rahmenprogramm auf die Beine stellen und viele Würzburger haben das Ganze dann als Ausflugstag genützt.“

Unter dem Motto Eine Fahrt ins Grüne nützten immerhin rund 700 Würzburger die Möglichkeit, Probefahrten mit 26 Elektroautos, aber auch mit E-Rollern, E-Skootern oder E-Fahrrädern zu unternehmen. Daneben wurden Vorträge über Ladetechniken für Privatnutzer und Unternehmen angeboten, Förderprogramme erklärt und die bereits bestehende Infrastruktur im Raum Würzburg dokumentiert.

Kontakt zu Politik und neuem Publikum

Der Organisationsaufwand für die Golfanlage fiel beträchtlich aus, resümiert Bernhard May. Trotzdem zieht er ein extrem positives Fazit: „Als Golfanlage haben wir Kontakt zu Würzburgern gefunden, die noch nie bei uns waren. Unser neues Restaurant, das ja öffentlich ist, konnte sich mit einem Barbecue vorstellen. Und vielleicht findet nach dem Schnupperkurs, den wir natürlich auch angeboten haben, dann doch der eine oder andere Würzburger wieder den Weg zu uns.“ Insofern habe sich der Einsatz von rund 40 ehrenamtlichen Helfern und den Club-Mitarbeitern auf jeden Fall ausgezahlt.

Politisch war der E-Mobilitätstag für den Golfclub ohnehin ein Erfolg, nachdem die politische Führung der Stadt Würzburg komplett vor Ort war. „Bei solchen Gelegenheiten haben wir dann noch einmal die Möglichkeit darauf aufmerksam zu machen, wie stark bei uns das Thema Umwelt & Natur verankert ist“, stellt Bernhard May fest. Für eine Golfanlage in direkter Stadtnähe, die von der Öffentlichkeit immer wieder kritisch beäugt wird, ein wesentlicher Aspekt.