Der Wettermann aus Kauai

Mit Wetterdaten kann man Karriere machen: Damian Baptiste, Assistant Superintendent im Princeville Makai Golf Club auf der Insel Kauai im amerikanischen Staat Hawaii ist seit fast vier Jahrzehnten für die Wetterdaten in dem Club zuständig. „Der Boss hat mir einfach gesagt, Du machst das. Das ist 36, 37 Jahre her“, erzählte Baptiste einem Reporter der amerikanischen Online-Plattform GCM.

Der Grund: Jetzt bekam der Oldie im Greenkeeping Team des Princevielle Makai Golf Club  den John Companius Holm Award, der jährlich an Wetterbeobachter aus den USA verliehen wird. Nachdem Damian Baptiste mehr als 10.000 mal Wetterdaten an den National Weather Service abgeliefert hat, ist die Auszeichnung wohl mehr als verdient. Schließlich hat er anfangs die Daten per Telefon durchgegeben, inzwischen ist alles online möglich. Der Platz von Princeville hat insgesamt vier Wetterstationen. Das Modell, mit dem Damian Baptiste seit Jahrzehnten im Einsatz ist, stammt tatsächlich aber schon aus dem Jahr 1910, als das Land noch einem Farmer gehörte und an Golf nicht zu denken war. Tatsächlich misst sie auch nur die Menge des Niederschlags.

Ein winziger Beitrag also in der täglichen Datenflut des amerikanischen National Weather Service. Über fast vier Jahrzehnte hat aber auch dieser Beitrag eben enorme Bedeutung.