Das Achental Golf: Mit Wasser Lebensraum schaffen

Wer über Wasser sprechen will, ist hier richtig. Es gibt reichlich davon, insgesamt 30.000 Quadratmeter Teiche. Der Golfplatz des Golf Resorts Achental im Chiemgau schöpft seine Schwierigkeiten nicht aus extremer Länge – sondern eher aus trickreichen Grüns und eben reichlich Nass. Es ist eine 18-Löcher-Anlage auf ehemals landwirtschaftlich genutzter Fläche, die dokumentiert, wie man mit vergleichsweise wenig Aufwand großangelegte Wasserbereiche schafft, die ökologisch wertvoll sind, spielerisch reizvoll und optisch ein Genuss.

„Ich bin vom Grundsatz her positiv beeindruckt“, resümiert Wolfgang Selbertinger von der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Traunstein nach einem Vor-Ort-Besuch auf der Anlage im August. Er hat den Bau des Golfplatzes von Beginn an bis zur Eröffnung 2013 begleitet. „Die Wasserflächen sind zu verbindenden Achsen geworden, die sich durch das komplette Gelände ziehen.“ Gunther Hardt, Biodiversitäts-Beauftragter des Deutschen Golf Verbandes, sieht das genauso: „Hier kann man den Chiemgau als Golfer so richtig erleben. Natur und Golf kommen hier zusammen.“