Last Updated on 19. März 2022 by Petra Himmel

Anmeldeschluss für Blühpakt Bayern am 31. März

Der Anmeldeschluss für die nächste Runde zum Blühpakt Bayern endet am 31. März. Golfanlagen aus Bayern, die das kostenlose Angebot des Bayerischen Golfverbandes und Bayerischen Umweltministeriums nutzen möchten, können sich unkompliziert hier anmelden.

Der Blühpakt Bayern, 2020 ins Leben gerufen, hat sich in Bayern trotz der erschwerten Corona-Bedingungen zu einem Erfolgsmodell entwickelt. 19 Golfanlagen sind mit ihren Aktionen zur Förderung der Biodiversität inzwischen von Staatsminister Thorsten Glauber als „Blühender Betrieb“ ausgezeichnet worden. Dabei punktete die Initiative bei den Teilnehmern vor allem durch die unbürokratische und leicht umsetzbare Herangehensweise.

Praktische Tipps für mehr Artenvielfalt

Beim Blühpakt Bayern geht es um praktische Tipps, die einfach und schnell auf der Anlage umgesetzt werden können, gleichzeitig aber auch zu deutlich mehr Artenvielfalt sorgen. Teilnehmende Anlagen erhalten einen kostenlosen Beratungsbesuch von Experten des Landesbundes für Vogelschutz, die auf der Anlage konkret nach Ansatzpunkten suchen. Sei es, dass ein Totholzhaufen verbessert wird, über neues Saatgut für Wiesen unterrichtet wird, Biotoppflege erklärt wird oder vieles mehr. Die individuelle Ausrichtung auf jeden einzelnen Club steht im Vordergrund.

Das Resümee der 19 Anlagen, die bereits am Blühpakt Bayern teilnehmen, fällt jedenfalls durchweg positiv aus. „Wir wollen wieder zur Artenvielfalt beitragen und der heimischen Tier- und Pflanzenwelt Aufmerksamkeit schenken“, begründet zum Beispiel der GC Schloß Maxlrain sein Engagement.

Die Voraussetzungen für die Teilnahme am Blühpakt Bayern sind für nahezu alle Golfanlagen gut zu erfüllen

  1. Mindestens 30 % der Freiflächen der Golfanlage sind naturnah gestaltet.
    Dies bedeutet insbesondere ein durchgängiges Blütenangebot von Frühjahr bis Herbst aus heimischen Pflanzen wie zweijährige Wiesenblumen, Stauden, Sträucher und Gehölze.
    Hierzu wird eine Dokumentation vorgelegt.
  2. Bei der Pflege der Blühwiesen sind folgende Punkte zu beachten:
    • Die Mahd erfolgt 1-3 Mal pro Jahr auf jeder Fläche.
    • Die Mahd der jeweiligen Fläche erfolgt abschnittsweise; Teile der Fläche bleiben bei jeder Mahd als Nahrungsangebot und zur Entwicklung für Insekten stehen.
    • Um die Nährstoffrückfuhr zu reduzieren, sollte Schnittgut von den Flächen entfernt werden. Zunächst muss von der stets selben Fläche mit mindestens 1.000 m2 das Schnittgut abtransportiert werden. Ziel ist es, diesen Flächenanteil schrittwese zu erhöhen.
    • Es wird ein Pflegeplan zur Durchführung der Mahd vorgelegt.
  3. Für den Erhalt von Fortpflanzungs- und Überwinterungsstätten für Insekten bleiben Bereiche der Blühwiesen über den Winter ungemäht stehen.
    Im Pflegeplan zur Durchführung der Mahd wird ebenfalls festgelegt, welche Bereiche der Flächen über den Winter ungemäht stehen bleiben.
  4. Mindestens zwei Strukturhilfen, wie z.B. Insektenhotels, liegendes/stehendes Totholz, Sandflächen, Lesesteinhaufen oder insektengerechte Kleingewässer, sind vorhanden.
  5. Es erfolgt keine flächige Verwendung chemischer Pflanzenschutzmittel.
    Werden Pflanzenschutzmittel auf den Spielflächen eingesetzt, darf keine Wind-Abdrift erfolgen; der Einsatz erfolgt vorzugsweise morgens oder abends.
  6. Es erfolgt kein Einsatz torfhaltiger Substrate bei der Gestaltung und Pflege von Freiflächen.
  7. Ein effektiver Insektenschutz braucht eine Bewusstseinsänderung im Umgang mit Natur und eine Verbreitung fachlichen Wissens. Um Mitgliedern, Spielern und Gästen zu erklären, was es mit der Blühpakt-Allianz und der naturnahen Gestaltung zur Schaffung von Lebensräumen für Insekten auf sich hat, werden Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit und Wissensbildung durchgeführt und eine Beschreibung mit der Bewerbung vorgelegt.

Folgende Anlagen sind bereits als „Blühender Golfplatz“ ausgezeichnet worden: GC Abenberg, GC Chieming, G&LC Regensburg, GC Feldafing, GC Gäuboden, Golfpark Gerolsbach, GC Herzogenaurach, Golfanlage Hof-Gattendorf, GC Memmingen -Gut Westerhart, GC München Eichenried, GC München-Riedhof, Münchner GC Thalkirchen, GC Mangfalltal, G&LC Oberpfälzer Wald, GC Schwanhof, Golfplatz Tutzing, GC Wörthsee, GC Würzburg