Naturdenkmal beim GC Ulm bleibt eine Besonderheit

Beim Thema Biodiversität sind viele Golfanlagen stark. Der GC Ulm weist deutschlandweit als einzige Golfanlage ein Naturdenkmal auf, das aus einer Orchidee besteht.  Mitten im Golfplatz findet sich mit der Iris sibirica ein Naturdenkmal, das 2018 nach der Roten Liste Deutschland als Stufe 3 gefährdet klassifiziert wurde. Jenseits der Bahn zwei stehen auf einer kleineren Feuchtwiese Sibirische Schwertlilien (Iris sibirica).  Sie waren hier schon vor dem Bau des Golfplatzes im Jahr 1963/64 angesiedelt. Das Untere Illertal mit seinen Wasserläufen und kleinen Teichen war für Orchideen ein perfekter Lebensraum. „In diesem Jahr hatten wir besonders viele Blüten“, resümiert Head-Greenkeeper Christian Ströbele, der für das Feuchtgebiet und die benachbarten Magerrasenwiesen besondere Pflegeauflagen beachtet. „Bei der Iris Sibirica mähen wir nur einmal im Jahr, manchmal sogar nur alle zwei Jahre.“ Die seltene Schwertlilienart ist auch bei den Golfern des Clubs bekannt. Deshalb gibt es auch keinerlei Probleme mit Golfern, die ohne Rücksicht auf Verluste durch die Feuchtwiese gehen.

Feuchtfläche trifft auf Magerrasen
Zusätzliche Aufwertung erhält das Gelände durch ein Magerrasengebiet, das direkt an die Feuchtfläche grenzt. Hier findet sich die Pflanze Großer Wiesenknopf , die wiederum sowohl vom Dunklen als auch dem stark gefährdeten Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläuling angeflogen wird.
Der Schmetterling ist eine Rote Liste-Art und hat unter den örtlichen Golfern inzwischen ebenfalls einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. „Der Biologe vom Landesbund für Vogelschutz war in diesem Jahr ziemlich begeistert, weil wir so viele Ameisenbläulinge in diesem Bereich hatten“, stellt Ströbele fest. Hier muss er vor allem darauf achten, dass der Große Wiesenknopf nicht durch hereinwachsendes Gebüsch verdrängt wird. Kein großer Aufwand, findet Ströbele. Ansonsten fühlen sich der Große Wiesenknopf, die Iris Sibirica und der Ameisenbläuling auf dem Gelände des GC Ulm eben offenbar einfach wohl. Perfekte Standortbestimmungen neben dem zweiten Fairway eben.