Golfclubs erhalten Saatgut-Spenden für Wiesen-Aufwertung

„Blühzauber“ heißt die Samenmischung, die 2022 auf zahlreichen Golfanlagen des Golfverbandes Schleswig-Holstein für mehr Artenvielfalt sorgen soll. Der Landesgolfverband stellte 2021 allen 38 Teilnehmern einer Umfrage zum Thema Umwelt- und Naturschutz ein Kilogramm des hochwertigen Samengutes zur Verfügung. Zwölf Golfanlagen, die am Zertifizierungsprogramm Golf & Natur teilnehmen, erhielten kostenlos sogar zwei Kilogramm.

Die Umfrage ist für Wolfgang Hens, Geschäftsführer des Verbandes, eine wesentliche Maßnahme, um die Aussage, dass sich die Golfanlagen weit mehr als häufig in der Öffentlichkeit angenommen für Umwelt- und Naturschutz interessieren und engagieren, zu untermauern. „Wir möchten das gerne mit Fakten belegen“, resümiert Hens, der ebenso wie Nico Nissen, Golf & Natur-Beauftragter des Verbandes, mit den Ergebnissen der Umfrage sehr zufrieden ist.

40 Prozent der Golfanlagen mit Naturschutzbeauftragtem

Mehr als 50 Prozent der Golfanlagen nahmen teil. Dabei stellte sich zum Beispiel heraus, dass allein diese es im Schnitt auf 4,2 Hektar Fläche an Biotopen bringen. 40 Prozent weisen einen eigenen Beauftragten für Ökologie und Naturschutz im Golfclub auf, der sich speziell um diese Thematik kümmert. Und: Auch die Kooperation mit Umweltschutzverbänden, die in der Vergangenheit oftmals sehr skeptisch betrachtet wurde, nimmt immer mehr zu. 29 Prozent der Golfanlagen, die an der Umfrage teilnahmen, arbeiten inzwischen zum Beispiel mit dem NABU zusammen.

Zwei Kilogramm Saatgut erhielten Headgreenkeeper Frank Hansen und der Platzbeauftragte Phil Bramhall vom Förde-Golf-Club Glücksburg von Dr. Nico Nissen, Golf & Natur-Beauftragter des Golfverbandes Schleswig-Holstein. 

Egal ob die Aufhängung von Nistkästen für Vögel oder Fledermauskästen oder die Erstellung von Totholzlagern, der Aufbau von Insektenhotels oder die Betreuung von eigenen oder fremden Stämmen von Honigbienen – die Umfrage machte deutlich, dass die Golfanlagen des Landesverbandes Schleswig-Holstein in zahlreichen Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes inzwischen sehr breit aufgestellt wird. 32 Golfanlagen meldeten zum Beispiel insgesamt 72.930 gepflanzte Bäume auf ihrem Gelände , was einer Investitionssumme von fast 700.000 Euro entsprach.

Weitere Aufwertung von Wiesenflächen

Die Anlage von Blumenwiesen, die nun auch durch die Spende der Samenmischung unterstützt wurde, nimmt dabei einen besonders großen Raum ein, da sich neben den klassischen Spielflächen zahlreiche Areale außerhalb des Spielbetriebs befinden und für eine Aufwertung geeignet sind.  „Fast alle Clubs, die ich in Schleswig-Holstein besuche, haben ja Wiesen. Diese werden jetzt aufgewertet,“ stellt Nico Nissen fest, der bei dieser Gelegenheit auch darauf hinweist, dass die Ausprägung der Artenvielfalt je nach Bodenbeschaffenheit immer eine andere sei. Auf jeden Fall, so seine Bilanz des Jahres 2021, wachse in den Clubs weiter die Bereitschaft, noch weiter an der Artenvielfalt der Ausgleichsflächen zu arbeiten.